Willkommen

Computus Druck Satz & Verlag ist ein Verlag für wissenschaftlich fundierte Veröffentlichungen, vornehmlich der historischen und altertumswissenschaftlichen Disziplinen, aber auch offen für Nachbarwissenschaften und andere Fächer. Dabei ist mit Geschichte und Archäologie weitgehend jedes Thema vorstellbar: Biographien, Monographien, regionalhistorische Untersuchungen, Quelleneditionen, Dissertationen. Publikationen, die den Nachbardisziplinen zugerechnet werden (u. a. Numismatik, Archäologie), sind ebenfalls bei Computus Druck Satz & Verlag bestens aufgehoben.

Im Verlag werden Monographien, Reihenwerke, Dissertationen und Habilitationen betreut und verlegt, die nicht nur für die wissenschaftliche Gemeinschaft, sondern auch für die breite Öffentlichkeit interessant sind und neue Forschungsansätze dokumentieren.

In Vorbereitung befinden sich ein Sammelband zu Marc Aurel, Studien zu religiösen Vorstellungen römischer Soldaten in der Germania superior, zu Magie und Magievorwürfen in römischen Strafrechtsfällen (beides geplant für die Reihe »Pietas«), eine regionalhistorische Arbeit zum Feuerwehrwesen in Bad Kreuznach sowie Reiseberichte aus Griechenland und dem Osmanischen Reich zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Im Jahr 2013 sind Arvid Göttlichers Untersuchung zu »Ausonius‘ Mosella und das antike Seewesen«, Peter Geislers Arbeit zu »Albert Schacht Photo-Objetive aus Ulm a.d. Donau«, Holger Müllers Studie zu den »keltischen Herrschaftsformen im vorrömischen Gallien« und der von ihm herausgegebene Sammelband »Keltologische Kontroversen I«, der von Andreas Gutsfeld und Stephan Lehmann herausgegeben Vortragsband »Der gymnische Agon in der Spätantike (Pietas 6)«, Marita Peils neue Studie »Aus dem alten Bad Kreuznach. Unternehmen – Menschen – Institutionen« und der Sammelband zum 20-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Geschichte und EDV erschienen.

Im letzten Jahr ist nun erschienen Frank Deutschmanns mikrohistorische Studie zur Bewältigung einer Naturkatastrophe im Frühjahr 1784 in St. Goar und mit dem Jahresbeginn 2015 Robert Absmeiers Dissertation zum Holzbau in der Antike erschienen.