Das Eiserne Buch der Stadt Bad Kreuznach 1917–2017

100 Jahre Zeitgeschichte

Herausgegeben von Franziska Blum-Gabelmann und Jörn Kobes

Das Buch

Wilhelm II. und Theodor Heuß, Konrad Adenauer und Charles de Gaulle, Angela Merkel und Hans-Dietrich Genscher – diese Personen haben etwas Spezielles gemeinsam. Sie konnten sich im Bad Kreuznacher »Eisernen Buch« ein Denkmal setzen neben anderen Personen, die ebenfalls in dieser stadtgeschichtlichen Quelle unterschreiben durften.

Das »Eiserne Buch« – ein Kind seiner Zeit – wurde 1917 vom Kreuznacher Bürgermeister Koernicke angestoßen und war für nun 100 Jahre Nachweisbuch für alle diejenigen, die in ihrem Lebens enger mit Bad Kreuznach in Verbindung traten oder hier eine Zeitlang wirkten. Damit wurde es auch ein »Goldenes Buch«, auch wenn seine Aufmachung gerade das immer ablehnte.

Zuerst Sitz des kaiserlichen Generalhauptquartiers im Ersten Weltkrieg (Februar 1917–März 1918), später dann auch Garnisonsstadt – nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Anlässe im »Eisernen Buch« nach Kaiserreich und Drittem Reich nicht unpolitischer, dafür aber friedlicher, bunter, sportlicher und kulturell vielfältiger.

Anlässlich beider Gedenkereignisse zum Ersten Weltkrieg und zum städtischen Gedächtnis wird das »Eiserne Buch« als Faksimile (Band 1) und mit inhaltlich begleitenden Beiträgen (Band 2) zu einzelnen Ereignissen und den im »Eisernen Buch« genannten Personen der breiten Öffentlichkeit übergeben.

Die Herausgeber

Franziska Blum-Gabelmann M.A., Historikerin, ist seit Jahren Leiterin des Stadtarchivs der Stadt Bad Kreuznach.

Dr. Jörn Kobes M.A., Historiker, ist nach Tätigkeiten an verschiedenen deutschen Universitäten seit 2007 Verleger in Gutenberg (Kreis Bad Kreuznach).

Der Inhalt

Band 1: Faksimile

Band 2: Beiträge

Franziska Blum-Gabelmann / Jörn Kobes, Vorwort, IX
Heike Kaster-Meurer, Grußwort, XI
Malu Dreyer, Grußwort, XIII
Franziska Blum-Gabelmann, Das Eiserne Buch: Entstehung, Bedeutung, Verwendung und Gestaltung, 1
Horst Silbermann, Ein Friedensbote des Papstes im Großen Hauptquartier. Audienz des Apostolischen Nuntius Pacelli bei Kaiser Wilhelm II. am 29. Juni 1917, 27
Rainer Goldt, »Für ewige Zeiten mit ehernem Griffel in das Buch der Weltgeschichte eingegraben«. Kreuznach und seine Bewohner in der Wahrnehmung des Großen Hauptquartiers, 57
Stefan Kühlen, Das Kriegsehrenbuch der evangelischen Gemeinde Bad Münster am Stein, 81
Jörn Kobes, Von der Kunst, »ungefangene Fische zu teilen« . Die Kreuznacher Kriegsziel-Konferenzen des Jahres 1917, 109
Eduard Tratzky, Ludendorff, Hindenburg und Kaiser Wilhelm II. in Kreuznach, 153
Joachim Hennig, Hitlers Innenminister: Dr. Wilhelm Frick (1877–1946), 217
Martin Senner, Der Tag der ‹Alten Garde›, 277
Martin Senner, Ein halber Kongress, 285
Thomas-W. Sante, Prominente Kurhausgäste der Nachkriegszeit, 291
Martin Senner, Die Affäre Jungermann, 295
Rolf Schaller, Adenauer und de Gaulle im Bad Kreuznacher Kurhaus, 303
Marita Peil, Rosen als Symbol für die deutsch-französische Freundschaft, 307
Hansjörg Rehbein, »Wo is denn dat Eiserne Buch?« – Konrad Adenauers Freude auf die Unterschrift – Bad Kreuznach besteht »Kanzler-Examen mit gut«, 311
Michael Vesper, Atatürk reloaded – Der Besuch Mustafa Kemals im Großen Hauptquartier und seine späte Nachwirkung, 323
Dieter Gronbach, Die Entstehungsgeschichte der Ehrenmedaille der Stadt Bad Kreuznach und die erste Verleihung am 6. Juni 2001 an Clemens Schneider und Richard Walter, 353
Harald Gebhardt, Ehrenbürgerschaft und Ehrenmedaille, 357
Inge Rossbach, In meinem Flur, 363
Rosemarie Schitteck, Trägerin der Ehrenmedaille der Stadt Bad Kreuznach, 365
Hans Jöckel, Die Kreuznacher Radontherapie, 367
Hansjörg Rehbein, Nicolaus Blättermann, der Brückenbauer zwischen den Religionen in der Stadtgesellschaft, 369
Bernhard Vogel, Bad Kreuznach, das Eiserne Buch und meine Beteiligung, 373
Peter Trautmann, Ein Arbeitsbericht, 375
Susanne Presting / Magdalena Yanshin, Interview mit Frau Gußmann, Stadtverwaltung Neuruppin, 379
Susanne Presting / Magdalena Yanshin, Interview mit Herrn Bülow, Stadtverwaltung Neuruppin, 385
Franziska Blum-Gabelmann / Malika Goldt, Interview avec Marie Vincent, Mairie de Bourg-en-Bresse, 391

Die Zahlen

  • Erschienen am 08.11.2017
  • 2 Bände, gebunden, Fadenheftung
  • 240 S. + 406 S. mit zahlreichen Abb.
  • ISBN 978-3-940598-37-0 
  • Preis: 30,00 €

Erhältlich bei der Stadtverwaltung Bad Kreuznach, z. Hdn. Frau Tatjana Weber, Hochstr. 48, 55545 Bad Kreuznach (tatjana.weber@bad-kreuznach.de) oder bestellbar in jeder gut aufgestellten Buchhandlung

Bildquellen

  • Eisernes Buch 2: Jörn Kobes